Gemeinsam mit 400 Gästen feierte der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg am 13. März die Eröffnung des Kindertages- und Nachthospizes Berliner Herz. Durch den Nachmittag führte Schauspieler Hans Brückner, der auch als ehrenamtlicher Familienbegleiter für das Projekt tätig ist. Vom HVD Berlin-Brandenburg begrüßten Bruno Osuch und Martin Beck die Gäste. Frau Dr. Christina Fuhrmann von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz sowie Prof. Dr. Hermann Josef Girschick, Leiter der Vivantes Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Berlin Friedrichshain, sprachen Grußworte.

Verbunden mit den besten Wünschen übergab Stefan Drees den Schlüssel an die Hausherren. Nach dem offiziellen Teil ermöglichten die Mitarbeiterinnen des Berliner Herz die Führungen durch das Haus. Das Hospiz steht mit seinen Angeboten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 30 Jahren offen, die an einer unheilbaren, lebensverkürzenden Erkrankung leiden. Es verfügt über sieben Plätze für die Stunden-, Tages- oder Nachtpflege und fünf Plätze für die 24-Stundenpflege.