Eine ambulante Betreuung entspricht dem Bedürfnis der allermeisten Menschen, möglichst lange in den eigene vier Wänden wohnen zu bleiben. „Ambulant vor stationär“ ist auch politisch gewollt und gefördert. Die stationäre Pflege wird aber in Zukunft wichtig bleiben um den Bedarf an Pflege und Betreuung zu decken. Allerdings werden sich die Angebote in einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft konzeptionell anpassen müssen. Menschen mit Demenz und mit vielfältigen Krankheitsbildern werden zur wichtigsten Bewohnergruppe, während die Aufenthaltsdauer in den Einrichtungen sinkt. Wohnlichkeit im Inneren ist ein ebenso wichtiger Aspekt wie die Integration der stationären Angebote in das Quartier.