Die Corona-Krise rückt die eigenen vier Wände in ein neues Licht – und macht spürbar, wie es ist, von der Außenwelt entrückt und von anderen Menschen getrennt zu leben. Können wir beim Bauen und Gestalten von Pflegeeinrichtungen davon lernen? Wie sieht überhaupt der Beitrag des Innenarchitekten und Architekten aus? Matthias Erler von
medAmbiente befragte dazu Stefan Drees von Feddersen Architekten.

Den vollständigen Artikel aus der medAmbiente 02-20 können Sie unten lesen oder hier als PDF herunterladen.