Gute Architektur bedeutet für uns nicht nur eine an den Bedürfnissen der Nutzer ausgerichtete, sondern auch eine dem baulichen Kontext angemessene Gestaltung. Besonders die Sozialimmobilien verlangen für eine hohe Akzeptanz nach einer guten Integration in die Nachbarschaft. Sowohl die Kubatur des Baukörpers als auch Konzept und Form des Gebäudes müssen ins Quartier passen. So wurde für das Kompetenzzentrums Demenz in Forchheim beispielsweise die Dachform der nachbarschaftlichen Bebauung aufgegriffen. Anknüpfungspunkte in die Umgebung sind auch für die Innenraumgestaltung hilfreich. Materielle und farbliche Konzepte mit Bezügen in die Region bieten Orientierung und lassen die Bewohner sich wie Zuhause fühlen.